Pétanque

 

 

Unser Club - unsere Geschichte

Im Jahr 1987 gründeten eine Handvoll junger Enthusiasten den Pétanque-Club "pas-boule-tis" Winterthur. Gemeinsam mit dem Boccia-Club Unione Bocciofila Winterthur (UBW) wurde eine gemeinsame Trägerorganisation, der Verein Bocciodromo gebildet, so dass an der Flüelistrasse in Winterthur gemeinsam und mit viel Einsatz eine beheizbare Halle, unser "Bocciodromo Winterthur" erstellt werden konnte. Es wurde am 21. Januar 1991 als erste kombinierte Pétanque- und Bocciahalle der Schweiz eröffnet.

In der Halle finden einerseits drei Pétanque-Plätze sowie vier Boccia-Bahnen, anderseits aber auch ein Restaurant Platz. Auf den sonnigen Seiten der Halle befinden sich zudem acht Aussenplätze für die Pétanque-Spieler.

Mit der Generalversammlung vom 23. Oktober 2019 wurde dem Verein ein neuer Namen gegeben: Pétanque-Club Winterthur.

Der Pétanque-Club Winterthur hat derzeit ca. 80 Aktiv-Mitglieder, worunter 10 lizenzierte Spieler. Nebst spannenden Spielen bleibt auch immer viel Zeit für das Gesellschaftliche. In der kalten Saison spielen wir in der Halle im Bocciodromo, im Sommer draussen auf den Aussenplätzen, vom Mai bis Ende September samstags vor dem Altstadt-Schulhaus und auch sonst überall, wo man eben Pétanque spielen kann. 

In der Schweiz sind die Clubs über den FSP/Swiss Pétanque (www.petanque-fsp.ch), bzw. in der Deutschweiz über den SAP (www.petanque-sap.ch) organisiert, wo der PC Winterthur angeschlossen ist.

Unsere Aussenplätze: